970×90
SUP – Stand-up-Paddling – Neuer Trendsport

SUP – Stand-up-Paddling – Neuer Trendsport

Wer von Euch ist noch auf der Suche nach der perfekten Sommersportart?
Wir hätten da einen Vorschlag für Euch: SUP – Stand-Up-Paddling!

Stand-Up-Paddling ist nicht nur neuer Trendsport, sondern, macht stark &fit.

Beim Stand-Up-Paddling seid ihr draußen & auf dem Wasser. Könnt Uferzonen erkunden vom Wasser aus oder einfach nur schöne Landschaften um Euch herum, genießen. Wem´s zu heiß wird, kann ins kalte Nass springen und sich eine Abkühlung gönnen.

Aber, was ist eigentlich SUP genau und wo kommt es her?
auch Stehpaddeln oder Stand Up Paddle Surfing genannt, ist eine Wassersportart, bei der ein Sportler aufrecht 😉 auf einer Art Surfbrett steht und mit einem Stechpaddel, paddelt.

SUP geht ursprünglich auf polynesische Fischer zurück, die sich in ihren Kanus stehend vor Tahiti auf dem Meer fortbewegten. Im 20. Jahrhundert wurde das Stand-Up-Paddling als eine komfortable Fortbewegungsart für Surflehrer auf Hawaii genutzt, um durch den Einsatz eines Paddels schneller vom Ufer zu den wellenbrechenden Riffen zurück zu gelangen.

Erst Jahre später wurde Stand Up Paddling zusätzlich zum Windsurfen und Wellenreiten betrieben, da man es ohne Wind oder Wellen betreiben kann. Seit Beginn des 21. Jahrhunderts fand Stand-Up-Paddling zunehmende Verbreitung als Freizeitsport und entwickelte sich zu einer eigenständigen Wassersportart.

Stand-Up-Paddling ist Alternative zum Fitnessstudio. Das Workout auf dem Wasser ist ein perfektes
Ganzkörper-Training, gerade für Schulter-, Rumpf- & Rückenmuskulatur.

SUP: nachgewiesenes GANZKÖRPER WORKOUT:

Jan Rosenthal, Sportstudent hat im Rahmen seiner Bachelor-Arbeit die kräftigende Wirkung von SUP für die Bauch- und Rückenmuskulatur mit einem speziellen Rumpfmuskeltraining verglichen.

So funktionierte die SUP-Studie: 21 Personen nahmen an der Untersuchung teil. Davon ging die Hälfte der Teilnehmer auf´s Wasser zum Paddeln. Die restlichen 10 absolvierten im gleichen Zeitraum ein rumpfstabilisierendes Training im Fitnessstudio. Am Anfang der Studie wurden alle Probanden auf ihre Maximalkraft untersucht. Es konnte, zu Beginn der Studie keine signifikanten Unterschiede der Rumpfmuskulatur, zwischen den beiden Gruppen festgestellt werden.

Das Ergebnis der Studio zeigt deutlich, SUP stärkt den Rumpf effektiver als ein Training im Fitnessstudio. Die insgesamt 21 Teilnehmer haben ein 8-Wochiges Training absolviert. Die 11 SUP-Teilnehmer gingen 2x pro Woche jeweils 45 Minuten paddeln, der andere Teil der Gruppe, absolvierte ein Rumpf stärkendes Muskeltraining. Messungen am Ende der achtwöchigen Trainingsphase ergaben, dass bei allen Probanden eine Verbesserung und Stabilisierung der Rumpfmuskulatur stattgefunden hatte, jedoch bei der SUP-Gruppe ist der Kraftzuwachs, deutlich größer als bei den Fitnesssportlern, ausgefallen!

SUP ist also nicht nur der neue Wassersporttrend, sondern jetzt nachgewiesenermaßen auch ein veritables Training für die Rumpfmuskulatur. Denn neben dem Kraftzuwachs durch die Paddelschläge erfordert das kippelige Board eine Aktivierung und Mobilisierung der tieferen Muskelschichten.

SUP ist leicht zu erlernen, man braucht weder Wellen noch Wind. SUP ist ein Freizeitsport für Jedermann. Einfach mal machen und ausprobieren!

Also, ich werde Stand-Up-Paddling die nächsten Tage mal ausprobieren, auf´s Board und los geht es 🙂

Ich hoffe, dass Euch mein Beitrag gefallen hat ihr Lieben.

Eure Küchenfee 🙂

 

About The Author

Related posts

Leave a Reply