970×90
EvoDrinks  – Stefanie Scherer 2017 Fit für die Piste

EvoDrinks – Stefanie Scherer 2017 Fit für die Piste

Auch in 2017 fördern wir von EvoDrinks junge Sportler und Sportlerinnen.

Seit Sommer ist die 20-Jährige Stafanie Scherer aus Wall Polizeimeister-Anwärterin. Heute nun das Winter- Interview mit unserer Biathletin.

Made with Repix (http://repix.it)

Hallo Stefanie,

-du hattest im Dezember deinen ersten Deutschlandpokal in Martell (Italien).

Am 17. und am 18. ging es für dich jeweils auf die Sprintdistanz von 7,5 Km. Das bedeutet 1x schießen im Liegen und 1x schießen im Stehen. Wie hast Du dich die Woche davor vorbereitet?

Wir haben von Montag bis Mittwoch auf Ski trainiert und haben speziell am Mittwoch ein paar schnelle Sachen mit eingebaut. Wir haben ein Intervalltraining im Wettkampftempo gemacht, d.h. ca. 400m lange Abschnitte in einem schnellen Tempo, insgesamt 10 Wiederholungen. Am Donnerstag war Anreisetag und am Freitag dann das offizielle Training im Biathlonstadion Martell mit Streckenbesichtigung und Ski testen.

-Der 17.12.2016 hatte es in sich. Du hast 2 Schießfehler im Stehen gehabt und bist dadurch auf Platz 6 gelaufen. Pro Schießfehler musstest du eine Strafrunde von 150 Metern extra laufen, das bedeutet ca 25 Sekunden Zeitverlust pro Runde. Was geht Dir dabei durch den Kopf?

Ich habe mich noch kurz über die zwei Fehler geärgert, weil ich mir viel Zeit genommen habe und ich letztendlich trotzdem in die Strafrunde musste. Aber sobald ich mich auf der Schlussrunde befand war das vergessen und es hieß möglichst schnell ins Ziel zu kommen.

-Am zweiten Wettkampftag lief dann alles perfekt. Du bist mit zweimal Null und in einer Zeit von 25:21:0 über die Ziellinie geskatet. Platz 1 in der Juniorenwertung. Was muss dabei alles stimmen um solch ein super Ergebnis zu erziehlen?

An einem Wettkampftag sollte alles passen, vom Frühstück, das Anschießen, über das Einlaufen bis zum Warmmachen. Es gehört alles dazu, dass man im Wettkampf das zeigen kann was man trainiert hat. So war es bei mir am Sonntag. Ich habe mir mein Rennen viel besser eingeteilt als am Vortag. Hier habe ich die Höhe und die steilen Anstiege unterschätzt und bin mit einem zu hohem Tempo gestartet. Die Grundlage um vorne dabei zu sein, bedeutete, dass ich fehlerfrei schießen musste, allerdings muss ich dazu sagen, dass einige starke Läuferinnen aus meinem Jahrgang gar nicht am Start waren und ein guter Vergleich erst möglich ist wenn alle dabei sind.

-Bei jedem Renntag gehst du beim Laufen an deine Grenzen. Der Puls wird hochgetrieben und das Laktat schießt in deine Beine und in deine Arme. Wie schaffst du es am Schießstand deinen Puls wieder zu beruhigen und deine Gedanken voll auf den Schuss zu konzentrieren?

Genau das macht Biathlon aus, das Umschalten vom Laufen  zum Schießen. Um hier dann runterkommen muss um sich nur auf sich, den eigenen Ablauf und die Scheiben fokussieren. Ich konzentriere mich vor allem auf meinen Ablauf, den ich das ganze Jahr trainiere, wie ich zum Stand hinlaufe, dabei schon auf die Windfahnen achte, das hinlegen bzw. hinstellen und dann läuft das Ganze fast automatisch. Zu viel darüber nachdenken bringt meistens keinen Vorteil.

-Das Jahr 2017 hat begonnen und für Dich geht es schon am kommenden Wochenende mit der Wettkampsaison weiter.  Hast du Dich über die Feiertage gut vorbereiten können?

Ja, die Feiertage sind immer gut um auf andere Gedanken zu kommen und um sich zu erholen. Die freie Zeit Zuhause muss man genießen bevor es wieder weiter geht.

Das kommende Wochenende werde ich jedoch aussetzen müssen wegen einer Erkältung, hoffe aber nächste Woche wieder fit zu sein.

Wir wünschen Dir eine gute Besserung und einen erfolgreichen Start in das Jahr 2017 und werden Dich auf Deinem eigenen Weg zu weiteren Erfolgen sehr gerne begleiten.

Das EvoDrinks Sports-Team

About The Author

Selbstständig

Related posts

Leave a Reply